FwDV 3, mal anders

„FwDV 3, mal anders“, war das Motto der vergangenen Gruppenstunde der Jugendfeuerwehr Messel. Bevor es bald wieder zu den Übungen ins Freie geht, wurde am Mittwoch in der Theorie die Feuerwehr Dienst Vorschrift 3 zur Auffrischung behandelt. Hierbei wurden die Jugendlichen in drei Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe hatte ein anderes Kapitel aus der FwDV3, welches im Anschluss den anderen Jugendlichen vorgestellt wurde. Zur Veranschaulichung standen der JFW verschiedene Materialien zur Verfügung. Ich glaube besonders beliebt waren die Feuerwehrautos und ihr Zubehör von Playmobil. Mit Hilfe der kleinen Feuerwehrmännchen wurde erklärt wie im Regelfall ein Löschangriff aufgebaut wird und wer welche Aufgaben hat. Eine andere Gruppe stellte dar wie die Saugschläuche bei der Wasserentnahme aus offenen Gewässern von statten geht. Durch die Miniaturansicht konnte jeder alles sehr gut nachvollziehen und verstehen. Und wenn doch noch etwas unklar war wurde es im Anschluss in der gruppe besprochen. Es wurden aber auch noch andere Darstellungsmethoden für die Präsentationen verwendet wie z.B. die Tafel und die Flipchart. Jede Gruppe hat wirklich ein super Ergebnis abgegeben und konnte so auch für Präsentationen in der Schule etwas lernen. Im Anschluss an die Präsentation wurde eine kleine Leitungsabfrage geschrieben, welche im Großen und Ganzen positiv ausgefallen ist. Anhand dieser wissen wir Betreuer jetzt, wo wir nochmal nacharbeiten müssen. Ich denke bei der nächsten Übung draußen werden alle an die Aufgaben der Verschiedenen Playmobilmännchen denken.

lw

 

Bilder finden Sie unter "Aktivitäten"